Andere über uns

02.07.2019

Projekt Anlassbezogene Schulentwicklungsplanung Wesel

„Ziel der partizipativen Schulraumentwicklungsplanung ist es, in einem Prozess mit Beteiligung von Schulleitungen, Lehrerinnen, Eltern, Schülerinnen, Trägern des offenen Ganztages, Verwaltung und Politik unter Berücksichtigung von Schülerzahlprognosen, Inklusion, Betreuung, Digitalisierung sowie standortübergreifenden und standortbezogenen Sanierungs- und Neubaustrategien ein Zukunftskonzept für den Schulstandort Wesel zu erarbeiten. 

Die Zusammenarbeit mit der Firma conceptk ist bis zum jetzigen Projektstand geprägt von einer hohen Fachlichkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz.“ 

Rainer Benien, 1. Beigeordneter Stadt Wesel, Stadt Wesel  

07.01.2019

Projekt Grundschule Baiersdorf

„Es ergaben sich aus diesem Prozess schließlich drei Varianten für die Entwicklung der Schule, die mit Kosten hinterlegt wurden und deren Vor- und Nachteile bewertet wurden. Diese Varianten dienen nun dem Stadtrat als fundierte Grundlage für die anstehenden weiteren Entscheidungen. Die Erarbeitung der Ergebnisse war äußerst anspruchsvoll und es ist conceptk sehr gut gelungen, Verwaltung, Politik und Schulen in den Entscheidungsprozess mit einzubeziehen. Der enge Zeitplan wurde eingehalten. Die Zusammenarbeit war sehr kooperativ, zuverlässig, kompetent und auch auf der persönlichen Ebene vorbildlich. 

Gerne bestätigen wir somit unsere vollste Zufriedenheit über die Arbeit Ihres Unternehmens an oben genanntem Projekt. 

Wir können die Einschaltung eines ganzheitlich arbeitenden Büros für die Schulentwicklungsplanung nur empfehlen. Auch im Stadtrat ist die Bearbeitung auf eine außergewöhnlich hohe Akzeptanz gestoßen. 

Wir bedanken uns für die sehr gute Betreuung und Zusammenarbeit.“ 

 

Andreas Galster, Erster Bürgermeister, Baiersdorf 

15.11.2018

Projekt Berufskollegs Dortmund

„Die Erarbeitung der Machbarkeitsstudie war aufgrund der ganzheitlichen Betrachtung aller Berufskollegs an unterschiedlichen Standorten von überdurchschnittlich hohem Komplexitätsgrad geprägt. Dennoch wurde ein sehr gutes Arbeitsergebnis erzielt, welches abschließend in verschiedenen politischen Gremien vorgestellt wurde. 

Die Zusammenarbeit mit dem Büro conceptk erfolgte stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Das Büro arbeitete äußerst zuverlässig, kompetent und lösungsorientiert. Trotz teilweise großen zeitlichen Drucks und einer hohen Anzahl zu koordinierender Akteure, wurden wichtige Aufgaben kurzfristig erfüllt und Termine eingehalten. Die handelnden Akteure der Firma conceptk bewiesen eine große Flexibilität, eine hohe Einsatzbereitschaft, ein umfangreiches Fachwissen und Methodenkompetenz sowie die notwendige Ausdauer in einem komplexen Prozess. 

In diesem Sinne danken wir der Firma conceptk für die Erstellung der Konzeptstudie, welche eine belastbare Grundlage für die zukunftsfähige Entwicklung der Dortmunder Berufskollegs darstellt.“ 

Thomas Ellerkamp, Leitung Fachbereich Liegenschaften Dortmund 

17.09.2018

Projekt Berufskollegs Hochsauerland

„Die Erarbeitung dieser Varianten war äußerst anspruchsvoll, da neben dem baulichen Zustand der Berufskollegs auch die Bildungslandschaft im Hochsauerlandkreis ganzheitlich betrachtet werden musste. Dabei wurden sowohl die Lehrerinnen und Lehrer als auch die Politik, die Kammern und andere Schulträger im Hochsauerlandkreis mit in den Entscheidungsprozess einbezogen. 

Der mit einem solchen Arbeitsauftrag verbundene enge Zeitplan wurde von der Firma conceptk jederzeit eingehalten. Das Unternehmen war im kommunikativen Bereich exzellent. Die Zusammenarbeit war kooperativ, kompetent und jederzeit zuverlässig. Die persönliche Ebene der Zusammenarbeit war vorbildlich. Insgesamt lässt sich feststellen, dass die Zusammenarbeit in den Jahren 2016 und 2017 zu meiner vollsten Zufriedenheit verlief. Alle anstehenden Probleme wurden, teils unter höchstem Zeitdruck, gelöst. Wir danken conceptk für diese Tätigkeit und haben daraus wertvolle Rückschlüsse für die künftige Ausgestaltung des beruflichen Bildungswesens im Hochsauerlandkreis gezogen.“ 

Wolfgang Meier, Fachdienstleiter Schulen, Hochsauerlandkreis