Leistungsphase 0

Was ist die Leistungsphase 0?

Die Leistungsphase 0 wird den klassischen HAOI-Phasen vorgelagert und dient der Entwicklung von Raumkonzepten und Nutzungsszenarien. Diese liefern dem Architekten alle nötigen Grundlagen zur weiteren Gebäudeplanung. Häufig mündet ein solches Konzept zudem in einer Optimierung der bestehenden schulischen Infrastruktur.

Leistungsphase 0 - Statistische Untersuchung

Was passiert in der Leistungsphase 0

In der Leistungsphase 0 erstellen wir gemeinsam mit den schulischen Akteuren (Lehrer*innen, Schulverwaltung, Eltern, Kindern, OGS Mitarbeitende usw.), in einem integralen Prozess eine Nutzerbedarfsanalyse. Bestandteile dieser Analyse sind die Haltung des Lehren und Lernens, die Aufnahme des didaktisch-pädagogischen Konzepts, eine Funktionsaufnahme der Räume, die Überprüfung von Abläufen, eine Auslastungsanalyse, statistische Daten zu Schüler*innenzahlen, und vieles mehr.

Aus all diesen Informationen werden neue Raumkonzepte und Nutzungsszenarien entwickelt, die in einem Nutzerbedarfsprogramm dargestellt werden. Dieses Programm liefert dem Architekten alle nötigen Grundlagen zur weiteren Gebäudeplanung. Häufig mündet ein solches Konzept zudem in einer Optimierung der bestehenden schulischer Infrastruktur.

Abgrenzung zu anderen Leistungen HOAI

Architekt*innen Leistungen werden nach Honorarordnung in die Leistungsphasen 1-9 unterteilt. Generell braucht ein tragfähiges Konzept jedoch im Vorfeld (also noch vor der Leistungsphase 1) einen umfassende Bedarfsermittlung (auch Phase 0 oder Bedarfsplanung genannt).  Eben diese ausführliche Analyse der tatsächlichen Bedarfe und Anforderungen wird von conceptk, in der Leistungsphase 0 erbracht, sodass in den späteren Phasen des Bauens keine Missverständnisse oder Fehler unterlaufen können.

 

Leistungsphase 0 Skizze
Leistungsphase 0

Leistungsphase 0 nach conceptk

Ziel und damit auch Grund für eine Leistungsphase 0 ist die Definition eines Raum- und Nutzungskonzepts als Grundlage für die später zu erbringenden Architekturleistungen. Um ein Raum- und Nutzungskonzept aufstellen zu können muss dem Architekten klar sein, was die Nutzer*innen brauchen. Daher bildet der nutzerzentrierte Beteiligungsprozess den Kern der Phase 0. Hierbei erarbeiten die späteren Nutzer*innen gemeinsam mit unseren Architekt*innen, Fachplaner*innen, Pädagog*innen und den Entscheidungsträgern die Bedarfsanforderungen (für Nutzung und Raum) für das spätere Gebäude. Eine der Hauptaufgaben dabei ist es, mit allen Projektbeteiligten eine gemeinsame Sprache und ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln. Über dies lässt sich dann auch die gemeinsame Vision für die Umgestaltung oder Neugestaltung des „Raumes“ bilden.

Eine so erarbeitete Vision ist umso realistischer umsetzbar, je mehr unserer Mitarbeiter*innen die Haltung und Arbeitsweisen der Nutzer*innen verstehen. Umgekehrt lernen die Nutzer*innen durch unsere Arbeit ebenfalls den Handlungsspielraum von Architekt*innen kennen.

So entsteht ein Verständnis für Erschließungswege, Fluchtpläne, Brandschutz, Denkmalsschutz, Verkehrsgutachten oder Bebauungspläne.

Langjährige Erfahrung

Ein Schulgebäude wird nach Fertigstellung für mindestens 30 bis 50 Jahre oder noch länger genutzt. Zudem wird ein Neubau in der Regel ca. 5 Jahre in die Zukunft geplant was die Herausforderungen in der späteren Bauphase zusätzlich erschwert. Angesichts der rasanten Dynamik der gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen ist es schwer vorher zu sagen, welche Auswirkungen die Industrie 4.0 in fünfzehn Jahren auf eine berufsbildende Schule hat – oder die Digitalisierung in 20 Jahren auf die Verwaltung einer Stadt. Hinzu kommen Baustoffknappheit und nahezu unkalkulierbare Preise.

Eben wegen dieser Unsicherheiten, ist eine Leistungsphase 0 essentiell, um das Risiko einer Fehlplanung zu minimieren und die späteren Leistungsphasen (LP 1-9) ohne Verzögerungen durchführen zu können.

Schulplanung Leistungsphase 0
Leistungsphase 0 Workshop

Expertise in der Schulplanung

Wichtig für eine erfolgreiche Planung der Leistungsphase 0 sind daher folgende Expertisen und Erfahrungen, über die wir als conceptk verfügen:

  • pädagogische Architektur (bei Schul- und Ausbildungsprojekten)

  • Kenntnisse zu nachhaltigem und Ressourcen sparendem Bauen

  • Metatrends in Gesellschaft und Wirtschaft (z.B. demografische Entwicklungen, Industrie 4.0, Klimaneutralität)

  • „Arbeit 4.0 – New Work – New Learning“ (bei Projekten der Verwaltung und der beruflichen Bildung)

  • Metatrends und Herausforderungen im Bildungswesen (z.B. Ganztag, Bildungsgerechtigkeit, Inklusion, Integration, Hybridunterricht, fächerverzahntes und phänomenbasiertes Lernen)

  • Didaktik und Lernen im 21. Jahrhundert (z.B. Future Skills, 4K-Lernen, Informatische Grundbildung)

  • Design Thinking und Moderation von Visions- und Prototyping-Workshops

  • Smart Building (Integration von smarten digitalen IT-Lösung in der Raum- und Nutzungsplanung)

Die Leistungsphase 0 nach conceptk gliedert sich in sieben Module, bestehend aus mehreren Leistungspaketen.